GESCHICHTE DER STADTAPOTHEKE LANDECK ZUR MARIAHILF

Die Geschichte der Stadtapotheke "Zur Mariahilf"  als PDF (13MB) zum Download
Die Geschichte der Stadtapotheke "Zur Mariahilf" als PDF (13MB) zum Download

1847
 

Mag. pharm. Heinrich Mall eröffnet die erste Apotheke in Landeck. Sie hatte den Standort im Haaghaus am Marktplatz.  

1866

Übersiedlung der Apotheke in die Malserstraße (Zeinshaus)

1875

Mag. pharm. Heinrich Mall erwarb das heutige Apothekerhaus

1883

Verkauf der Apotheke an Mag. pharm. Carl Krauth

1885

Durch eine Brandkatastrophe mußte die Apotheke verlegt werden – der genaue Standort ist nicht geklärt.

1887- 1899
 

Auf Grund wirtschaftlicher Probleme wechselte die Apotheke in kürzeren Zeitabständen mehrmals den Besitzer

1887

Mag. pharm. Emil Oharek

1892

Mag. pharm. Emil Lanzendörfer

1893

Mag. pharm. Otto Hauk

1895

Mag. pharm. Robert Volland 

1899

Mag. pharm. Carl Hochstöger I erwarb die Apotheke von der Witwe von Robert Volland.

1905
 
 

Erwerb des Gebäudes in der Malserstraße in der die Apotheke bis 1885 untergebracht war und Übersiedlung des Betriebes nach einem kompletten Umbau. Carl Hochöger I kaufte von Carl Krauth das Anwesen und verlegte gleichzeitig die Apotheke wieder an ihren früheren Standort.

1919
 

Auf Grund des frühen Todes von Mag. pharm Carl Hochstöger I Verpachtung der Apotheke.

1924
 
 
 

Ende des Pachtvertrages und Übernahme der Apotheke durch Mag. pharm. Carl Hochstöger II. Bis zur Verleihung der Konzession übte diese ein treuer Mitarbeiter aus der Zeit seines Vaters – Mag. pharm. Josef Hörbst – aus

1929

Übernahme der Konzession durch Mag. pharm. Carl Hochstöger II.

1970

Gewaltiger Umbau des Hauses. Neugestaltung der Apotheke.

1971

Übernahme der Konzession durch Mag. pharm. Carl Hochstöger III.

1976

Errichtung von 4 Dienstwohnungen im Nebenhaus.

1987

Mag. pharm. Carl Hochstöger II verstarb im 87. Lebensjahr.

1994

Großumbau der Apotheke und Errichtung der Apotheke 2000

1995

Eröffnung der Filialapotheke ( Kronburg Apotheke ) in Zams.

1999
 

Jubiläumsfeier: 150 Jahre Apotheke in Landeck - 100 Jahre Apothekerfamilie Hochstöger. Aus diesem Anlaß wurde an das Krebsforschungsinstitut eine Spende von 100.000.- S überreicht.

2000
 
 

Eintritt von Mag. pharm. Martin Hochstöger als Teilhaber in die väterliche Apotheke. Mag. pharm. Martin Hochstöger. Mag. pharm. Carl Hochstöger III

2003

Tod von KR Mag. pharm. Carl Hochstöger III

2004

Geburt von Carl Hochstöger V

2008

Geburt von Katharina Hochstöger